Fusion

Berliner Scan- & Digitalisierungs-Expertise aus einer Hand: „Die Kulturgutscanner“ fusioniert mit der MIK-CENTER GmbH

 

Das neue Jahr bringt frischen Wind in die Digitalisierungs-Branche. Zum 01. Januar 2020 fusionieren mit „Die Kulturgutscanner“ und der MIK-CENTER GmbH zwei Berliner Familienunternehmen zu einer echten Branchengröße im Bereich Scan & Digitalisierung.

 

„Wir sind stolz, mit „Die Kulturgutscanner“ einen Partner gewonnen zu haben, der nicht nur eine anerkannte Größe auf dem Gebiet der Digitalisierung ist, sondern auch bei vielen Kunden für seine außerordentliche Qualität geschätzt wird“, reflektiert Christian Hohendorf, Geschäftsführer der MIK-CENTER GmbH. „Ein Qualitäts-Anspruch, der auch in unserer 40-jährigen Firmengeschichte fest verankert ist.“

 

Durch die Fusion der beiden Unternehmen sollen künftig viele Synergiepotenziale genutzt werden. Christian Hohendorf weiter: „Mit diesem Schulterschluss vervollständigen wir unser Kompetenz- und Leistungsspektrum sowohl personell als auch technisch, damit unsere Auftraggeber aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft vom hochspezialisierten Rund-um Service der Digitalisierung aus einer Hand profitieren können. Die von Familie Rosenau im Jahr 2012 mit viel Herzblut gegründete Marke „Die Kulturgutscanner“ werden wir weiterführen und wollen dem Vertrauen, das ihre Kunden bisher in sie gesetzt haben, auch künftig gerecht werden.“

 

Ein Anliegen, dass Geschäftsführerin Viola Rosenau besonders wichtig war: „Ich schätze die MIK-CENTER GmbH als verlässlichen, innovativen Partner, der „Die Kulturgutscanner“ mit neuen Ideen und einer zukunftsfähigen Strategie enorme Wachstumschancen ermöglicht.“